#ohneMINTkein... Social Media

Facebook, Instagram, Twitter & Co.: Etliche Fachleute sind dafür verantwortlich, dass die sozialen Netzwerke funktionieren. Welche möglichen Bildungswege dahin führen, erfährst Du hier.

Berufe, die an der Entwicklung von Social Media beteiligt sind:

Webinformatiker/in Onlinemedien

Webinformatiker/-innen Onlinemedien designen und erstellen Websites. Sie programmieren Onlinespiele und Software und planen und realisieren Apps.

Mögliche Bildungswege:
Bachelor-Studium, Master-Studium, Duales Studium.

Wichtige Schulfächer:
Du brauchst Informatik, um Softwareprogramme, Onlinespiele oder Apps selbst entwickeln zu können. Du brauchst Mathematik, um mit Zahlen und Daten umgehen zu können, etwa für eine betriebswirtschaftliche Analyse von Internettrends.

In unserem MINT-Navi kannst Du Dich umfassend über dieses und viele weitere Ausbildungs- und Berufsfelder informieren.
Hier geht's zum MINT-Navi.

Statistiker/-in

Wissenschaftler/innen der Statistik sammeln und analysieren empirische Daten, bereiten sie auf und stellen sie anschaulich dar. Das ist zum Beispiel wichtig für die Markt- und Meinungsforschung, Versicherungswesen, Medizin- und Pharmaforschung, das Sozialwesen oder Qualitätsmanagement.

Mögliche Bildungswege:
Betriebs- oder kreativwirtschaftliches Studium und/oder Informatik.

Wichtige Schulfächer:
Du brauchst Mathematik, um empirisch statistische Daten etwa zur Social Media-Nutzung auswerten zu können. Du brauchst Informatik, um die Auswertung großer Datenmengen programmieren und dann interpretieren zu können.

In unserem MINT-Navi kannst Du Dich umfassend über dieses und viele weitere Ausbildungs- und Berufsfelder informieren.
Hier geht's zum MINT-Navi.

Social Media Designer (w/m)

Social Media Designer/innen gestalten Internetauftritte der Sozialen Netzwerke von Unternehmen oder anderen Arbeitgebern.

Mögliche Bildungswege:
Bachelor-Studium, Master-Studium.

Wichtige Schulfächer:
Du brauchst Mathematik, um einen guten Überblick über die betriebswirtschaftliche Situation Deines Betriebes zu haben. Du brauchst Informatik, um zum Beispiel eigene Webcommunities zu programmieren.

In unserem MINT-Navi kannst Du Dich umfassend über dieses und viele weitere Ausbildungs- und Berufsfelder informieren.
Hier geht's zum MINT-Navi.

SEO-Manager/-in

Suchmaschinenoptimierer/innen sind dafür da, dass Internetinhalte in Suchmaschinenergebnissen auf PCs und mobilen Endgeräten in den vorderen Rängen erscheinen und so von Nutzern im Internet gefunden werden.

Mögliche Bildungswege:
Fortbildung, (Duales) Studium der (Wirtschafts-)Informatik, Social Media oder Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Schulfächer:
Du brauchst Informatik, um zu verstehen, wie Suchmaschinen funktionieren  und Internetseiten aufgebaut sind. Du brauchst Mathematik, um im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich mit Vermarktungsstrategien zu punkten.

In unserem MINT-Navi kannst Du Dich umfassend über dieses und viele weitere Ausbildungs- und Berufsfelder informieren.
Hier geht's zum MINT-Navi.

App-Entwickler/-in

App-Entwickler/innen planen, programmieren und testen Apps und Programme für mobile Endgeräte. Außerdem kümmern Sie sich um User-freundliches Design.

Mögliche Bildunsgwege:
Duale Ausbildung, Duales Studium (Fach-)Informatik.

Wichtige Schulfächer:
Du brauchst Informatik, um mittels Programmiersprachen Apps zu entwickeln. Du brauchst Mathematik, um mathematische Modelle oder Vektorrechnungen für die Softwareentwicklung anwenden zu können.

In unserem MINT-Navi kannst Du Dich umfassend über dieses und viele weitere Ausbildungs- und Berufsfelder informieren.
Hier geht's zum MINT-Navi.

Auf diesen Seiten gibt es mehr zu entdecken!